Der Gemeindekindergarten Storchennest stellt sich vor...

Das Storchennest ist eine zweigruppige kommunale, integrativ arbeitende Kindertageseinrichtung für Kinder von 2,5 Jahren bis zum Schuleintritt. Im Storchennest wird großen Wert auf die Mitwirkung der Kinder in der Planung und Durchführung der pädagogischen Arbeit gelegt. Sprache und Litracy, Musik, Medien, forschende Kinder, mathematische Bildung, Naturwissenschaft und Technik, Gesundheitserziehung, soziale Kompetenzen, Kreativität und religiöse Bildung bezeichnen die zu fördernden Basiskompetenzen.
Unser Kindergarten befindet sich in sonniger Ortsrandlage an Felder und Wiesen grenzend. Die in unmittelbarer Nähe befindliche Bushaltestelle gewährleistet eine sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Große, lichtdurchflutete Innenräume und ein naturnahes Außengelände bieten den Kindern optimale Entfaltungsmöglichkeiten.


Frontseite/Eingang

Aussenanlage

Aussenanlage

Aussenanlage

Spielzimmer

Küche

Unser Storchennest


...ist ein zweigruppiger Kindergarten für 50 Kinder
...ist in kommunaler Trägerschaft
...ist offen für alle Kinder zwischen 2,5 Jahren bis zum Schuleintritt
...ist offen für alle Kinder ungeachtet ihrer Herkunft oder Einschränkungen – gelebte Inklusion
...hat einen geregelten Tagesablauf
...ist ein barrierefreier Kindergarten
...hat eine naturnahe Außenanlage
...ist ein Ausbildungsbetrieb

Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit...

...Soziale Kompetenzen stärken und fördern
...Sprache und Litracy
...Musik
...Forschende Kinder
...Mathematische Bildung
...Naturwissenschaft und Technik
...Gesundheitserziehung
...Kreativität
...Religiöse Bildung
...Medien

Wir arbeiten eng zusammen
mit...

...den Eltern
...der Schule
...der Bücherei
...den Fachdiensten (Logopäden, Frühförderstelle, …)
...dem Zahnarzt
...der Feuerwehr
...der Polizei
...beiden christlichen Kirchen
...verschiedenen Schulen als Praktikumsstelle



ZEIT FÜR ANDERE

In diesen Tagen wenden wir uns bewusst dem Anderen, unserem Gegenüber zu. Wir versuchen z.B. zu erkennen: Wie geht es meinem Freund? – Was hat das mit mir und meinem Verhalten zu tun? – Wen kann ich unterstützen? Wie mach ich das? … Soziales Miteinander muss, darf und soll man üben. Fehler müssen gemacht und Konsequenzen getragen werden, um positive Strategien für das Leben daraus entwickeln zu können.

Am Samstag, den 11.11.17 tragen wir wieder beim Martinszug das „Licht der Hoffnung für eine Welt des miteinander Teilens“ durch Glattbach. Ausgangspunkt ist wie immer die neue glattbacher Kirche. Nach einer kleinen religiösen Feier, die die Vorschulkinder beider Kindergärten gemeinsam gestalten, startet der Martinszug in Richtung Rathaushof. Wieder führt Karin Lang im Gewand des St. Martin auf ihrem Pferd unseren Zug an. An dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN an Pferd und Reiterin, die sich diesen Tag seit Jahren für die glattbacher Kinder freihalten! Am Eingang zum Rathaushof wird der traditionelle Martinsweck verteilt, den unsere Gemeinde allen Kindern schenkt. Im Rathaushof sind alle eingeladen bei heißen Getränken, Brezeln und heißen Würstchen den Martinsumzug gemütlich ausklingen zu lassen.

Martinszug am 11.11.17
um 16 Uhr
Start an der neuen Kirche (Roncallizentrum)

Wir wünschen allen, dass sie in ihrem Alltag ZEIT FÜR ANDERE finden können!






Unser Speiseplan vom 13. - 17. Okt.

Speiseplan

Unser Speiseplan vom 20. - 24. Sept.

Speiseplan

Unsere nächsten Termine...


24. November
Kennlernfest